Informationen über Feldheim und erneuerbare Energien für Menschen aus der ganzen Welt

Das kleine Dorf Feldheim ist weltbekannt, denn seit 2010 ist der Ortsteil von Treuenbrietzen vollständig energieautark – und das ausschließlich mit der Hilfe von erneuerbaren Energie.

Die Geschichte Feldheims im Kurzüberblick

In den 1990er Jahren wurden in Feldheim die ersten Windkraftanlagen gebaut. Seit 2010 erzeugt der Ort auch Wärme in Eigenregie. Dafür wurde eine Biogasanlage gebaut, die als Abfallprodukt Wärme erzeugt.

Der Ort Feldheim ist inzwischen Modellort geworden und zieht Touristen, Schüler, Studenten, Interessierte und Politiker aus der ganzen Welt an. Zunächst wurde die Geschichte in einem provisorischen Baucontainer erzählt. Doch mit steigender Nachfrage wurde der Wunsch nach einem professionelleren Informationszentrum immer größer.

Information und Beratung Dank der Hilfe durch den ELER

Mit Hilfe einer Förderung durch den ELER konnte ein ehemaliger Vierseithof, der einige Jahre als Gaststätte gedient hatte und dann leer stand, als Informations- und Beratungszentrum saniert werden. Das „Neue Energien Forum Feldheim“ (kurz: NEF) bietet nun viel Platz, kann große Schülergruppen beherbergen und informiert über die Entwicklung Feldheims, erneuerbare Energien und den Klimaschutz. Damit können das Wissen und die Erfahrung Feldheims in die Welt getragen werden.

Den vollständigen Artikel über den Besuch im energieautarken Ort Feldheim findest du hier.