Diabetes: Behandlungszeit reduziert, Therapiegenauigkeit verbessert. 

Diabetes benötigt bisher eine aufwändige Dokumentationsarbeit, um eine gute Therapie zu gewährleisten. Es muss genau Buch geführt werden über die Verabreichten Insulinmengen, den Blutzuckerspiegel und die verzehrten Broteinheiten, inklusive Datum und Uhrzeit.

Diese Schreibarbeit ist nicht nur fehleranfällig, sie bedeutet für Diabeteskranke bzw. Ihr Pflegepersonal einen großen Zeitlichen aufwand, der an anderer Stelle fehlt.

Die Emperra GmbH aus Potsdam entwickelt mithilfe des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung ein digitales System aus mehreren Komponenten, welches die Dokumentation automatisiert und so Behandlungsfehlern vorbeugt, sowie die Patienten bzw. deren Pflegepersonal von dieser fehleranfälligen und zeitraubenden Routinetätigkeit entlastet.

Der Insulinstift, der die verabreichte Menge automatisch per Bluetooth an einen lokalen Datenspeicher sendet ist kombiniert mit einer separaten Eingabevorrichtung für die konsumierten Broteinheiten. Diese Daten werden in einem Programm zusammengeführt, dass die beiden Werte zu einander in Beziehung setzt und so den Therapieverlauf dokumentiert. Durch eine Ampel-Warnfunktion werden Abweichungen vom empfohlenen Therapieverlauf sichtbar, und ermöglichen den Patienten bzw. dem Pflegepersonal eine schnelle Reaktion, welche viele vermeidbaren Folgeerkrankungen stark reduziert. Über eine App ist die Dokumentation jederzeit einsehbar, und ermöglicht so eine sehr viel genauere Therapie als bisher.  

< Zurück zu den Testimonialprojekten